+

 

Bernese Mountain Dog " of Canis Majoris Sirius"

 

 

 

 

 

 

 Schön das Sie unsere Seite besuchen,

der kleinen Bernerzucht mit Herz & Verstand.

Viel Freude auf unserer Homepage.

..... wir erwarten Welpen .....

 

Unsere Berner können sich frei im Haus und Garten aufhalten und sind voll mit im Familienleben integriert. Sie kennen keinen Zwinger und werden auch nicht außerhalb

vom Wohnhaus untergebracht. Ein Berner ist ein Familienhund und das sollte man diesen wunderbaren Vierbeiner auch bieten können.Wenn wir Welpen haben, was nicht so oft passiert, nehmen wir uns viel Zeit bei der Aufzucht der Babys so das die Kleinen bestens vorbereitet in ihre neuen Familien umziehen können. Wir treffen eine strenge Zuchtauswahl denn Gesundheit, Langlebigkeit, ein offenes Wesen & auch die Schönheit zu verbessern,

das ist unser Ziel.

 

Wir wohnen bei Riesa (Sachsen) und sind dieser wundervollen, treuen Hunderasse seit

1999 verfallen. Mein Sohn sagte als er 5 war " dort oben ist jetzt Senta (unsere erste Hündin) stimmt´s" ? Ich sagte ja und beim genauen betrachten sah ich das er auf das Sternbild

"Großer Hund" zeigte und so ist später, nach langer Vorbereitungszeit, unser Zwingername entstanden. In Gedenken an  meine Lieben, die über die Regenbogenbrücke gegangen sind.

 

 

 

 

  

Bitten eines Hundes an den Menschen



Mein Leben dauert zehn oder zwölf Jahre.

Jede Trennung von Dir wird für mich Leid bedeuten.  

Bedenke es, ehe Du mich anschaffst.

Gib mir Zeit zu verstehen, was Du von mir verlangst.

Pflanze Vertrauen in mich – ich lebe davon!

Zürne mir nie lange und sperre mich zur Strafe nicht ein,

trete mich nie mit deinen Füßen!

Du hast Deine Arbeit, Dein Vergnügen,

Deine Freunde – ich habe nur Dich!

Sprich manchmal mit mir!

Wenn ich auch Deine Worte nicht ganz verstehe,

so doch die Stimme, die sich an mich wendet! Wisse:

Wie immer an mir gehandelt wird, ich vergesse es nie!

Bedenke, ehe Du mich schlägst,

dass meine Kiefer mit Leichtigkeit die

Knöchelchen Deiner Hand zerquetschen vermögen,

ich aber keinen Gebrauch davon mache!

Ehe Du mich bei der Arbeit unwillig schiltst,

mich bockig oder faul nennst, bedenke:

Vielleicht plagt mich ungeeignetes Futter,

vielleicht war ich zu lange der Sonne ausgesetzt

oder habe ich verbrauchtes Herz!

Kümmere Dich um mich, wenn ich alt werde –

auch Du wirst einmal alt sein! 

Gehe jeden schweren Gang mit mir!

Sage nie: „Ich kann so etwas nicht sehen“ oder

„Es soll in meiner Abwesenheit geschehen". 

Alles ist leichter für mich mit Dir!